Schon wieder ist Amazon Instant Video Thema im GWG Blog. Viele Nutzer können das Instant Video Angebot von Amazon nicht nutzen aufgrund einer ominösen Fehlermeldung „Service Error 1002“

Amazon Prime Instant Video Error 1002

Die Fehlermeldung ist sehr allgemein gehalten und gibt keinerlei Auskunft was den Fehler verursacht. Da das Amazon Instant Video Angebot in den USA schon länger verfügbar ist haben Hilfeforen über den großen Teich einen deutlichen Vorsprung was Problemlösungen angeht.

Durchstöbert man aber die einschlägigen Webseiten merkt man schnell das Fehler 1002 nicht durch eine Fehlerquelle sondern durch Fehlerquellen hervorgerufen wird.

Drei mögliche Quellen tun sich besonders hervor: Der Kopierschutzmechanismus (DRM), Der Silverlight-Plugin und der Flashplayer.

Zunächst sollte man allerdings einfach mal mehrere Browser probieren. Das ist oft der schnellste Weg den Filmabend doch noch zu retten. Der Internet Explorer ist in der Regel bei Windows Rechnern installiert und macht in Kombination mit Silverlight Angeboten am wenigsten Ärger.

 

DRM Probleme und Lösungen:

HDCP Probleme

HDPC (High-Bandwidth Digital Content Protection) ist genau wie DRM ein Kopierschutzmechanismus. HDCP wurde eingeführt um HD Material Urheberrechtlich abzusichern. Da HD Material voll digital vorliegt wäre es ein leichtes zwischen z.B. einen Blu-Ray Player und einem Fernseher das Signal abzugreifen und so digitale Kopien anzulegen. Daher wird mit HDCP das Signal verschlüsselt.

Hat man beispielsweise einen Monitor oder Fernseher am Laptop oder HDPC so muss sichergestellt werden das HDCP von Anfang bist Ende funktioniert um ein Bild auf den Monitor zu zaubern. VGA Kabel und manche DVI Kabel funktionieren nicht mit HDCP zusammen. Man sollte also nachsehen ob die Abspielgeräte und die Kabel kompatibel mit HDCP sind. Alles was einen HDMI Ausgang hat ist i.d.R. auf der sicheren Seite das HDCP Teil des HDMI Standards sind. DVI ist auch eine Digitale Schnittstelle die das HDCP Signal übertragen kann aber bei DVI wird normalerweise kein Ton übertragen. Die nötigen Voraussetzungen wären zwar da da DVI und HDMI elektrisch identisch sind trotzdem unterstützen nicht alle Geräte die Soundwiedergabe.

DRM Lizenzen zurücksetzen

Die Datei mit den DRM Lizenzen ist defekt daher funktioniert die Wiedergabe von Kopier-geschütztem Material nicht.
Es gibt zwar von Microsoft ein DRM Reset Tool aber das braucht kein Mensch. Stattdessen öffnen wir unseren Dateimanager kopieren folgendes in die Adresszeile und drücken Return:

%programdata%\Microsoft\PlayReady

In dem nun offenen Ordner befindet sich evtl. die Datei: mspr.hds. Diese müssen wir umbenennen in z.B. alte_mspr.hds

 

Probleme mit dem Silverlight-Plugin

Hier sollte man auf http://www.microsoft.com/silverlight/ zunächst prüfen ob man die neueste Version des Plugins installiert hat. Falls alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind hilft unter Umständen eine Neuinstallation von Silverlight.

Ein weiterer Punkt ist die Aktivierung oder Deaktivierung der Hardwarebeschleunigung des Silverlight-Plugins. Dazu spielen wir ein Video ab. Selbst wenn das Video nicht startet baut sich doch das Wiedergabefenster auf. Klickt man mit der rechten Maustaste in dieses Videofenster erscheint ein Kontextmenü „Silverlight“. Hier sollte man verschiedene Optionen ausprobieren speziell die Einstellung „Hardwarebeschleunigung“ bringt oft den gewünschten Erfolg.

Über Problemen mit dem Flash Player habe ich hier bereits einen Artikel mit Video verfasst.